Programm der kfd beim 101. Katholikentag in Münster

– Polit-Talks von Bundes- und Diözesanverband
– Podium „Schuld–Vergebung–Versöhnung“ mit Mechthild Heil
– Werbung auf Linienbussen und Leuchtsäulen

Bundesverband e.V. ist mit einem großen Zelt und umfangreichen Programm beim 101. Katholikentag in Münster (9.-13. Mai) vertreten. Unter dem Motto „kfd – der Frauenort in der Kirche“ lädt der Bundesverband gemeinsam mit dem kfd-Diözesanverband Münster e.V. von Donnerstag, 10. bis Samstag, 12. Mai auf die Kirchenmeile ins Zelt VB-09 auf dem Schlossplatz-Süd. Die Ausstellung mit den Bildern von Gunda Schneider ist im Fürstenberghaus auf dem Katholikentag zu sehen.

„Mit unserem Katholikentags-Motto bringen wir zum Ausdruck, dass wir auch im 90. Jahr seit Gründung des kfd-Bundesverbandes noch immer einzigartig sind, wenn es darum geht, Menschen zusammenzubringen, Frauen zu stärken, Glauben zu leben und Gemeinschaft zu erfahren“, so Mechthild Heil, kfd-Bundesvorsitzende. „Auch beim Katholikentag möchten wir Frauen ermuntern und ermächtigen, etwas zu verändern, ihre Anliegen selbst in die Hand zu nehmen und so ihre Zukunft in Kirche und Gesellschaft zu gestalten.“

Stündliche Polit-Talks
Auf 120 qm informieren Bundes- und Diözesanverband über aktuelle kfd-Projekte vor Ort und bundesweit. Im Fokus stehen Kernthemen aus Kirche, Gesellschaft und Verband: von Weihe-Ämtern für Frauen und Haushalte als Arbeitgeber über Rentengerechtigkeit und die Rolle der „Mitarbeiterinnen im Besuchsdienst der kfd“ bis zu Nachhaltigkeit und Klima. Dazu diskutieren fast stündlich Vorstandsmitglieder und hauptamtliche Referentinnen auf Bundes- und Diözesanebene mit geladenen Gästen.

kfd_Programmheft_KT18
Programmhighlights:

Podium, interreligiöse Performance, ökumen. Frauengottesdienst
Im Hauptprogramm des Katholikentags verantworten Bundes- und Diözesanverband einige große Veranstaltungen bzw. wirken daran mit. Es sind dies unter anderem:
Do., 10.05., 16:30 Uhr, Fürstenberghaus:
Podium „Schuld – Vergebung – Versöhnung. Impulse für eine glaubwürdige Kirche“
mit der kfd-Bundesvorsitzenden Mechthild Heil

Fr., 11.05., 15:00 Uhr, Domplatz:
Interreligiöse Performance „#FriedensFinderinnen“
in Zusammenarbeit mit christlichen, jüdischen und muslimischen Verbänden

Sa., 12.05., 17:30 Uhr, Dom:
Ökumenischer Frauengottesdienst „Frieden braucht Mut“
Mitwirkung von Bundes- und Diözesanverband