Vechta, 15.6.2018 – Zukunftstag in Bösel regt den Zusammenhalt neu an. Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) St. Cäcilia Bösel gönnt sich in einem Treffen Zeit für die gemeinsamen Suche, wie sie weiterhin in die Zukunft gehen will. kfd – Präses Stefan Jasper-Bruns konnte die Mitglieder begrüßen und wies auf viele unentdeckt Potentiale hin, die in der Frauengemeinschaft schlummern und neu entdeckt werden könnten. Durch Mechtild Pille, Verbandsreferentin der kfd im Landesverband Oldenburg aus Vechta und Lisa Gronemeyer aus dem Landesleitungsteam der kfd wurde der Zukunftsabend vorbereitet. Neben den Ergebnissen aus der Mitgliederbefragung wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Arbeit fortgeführt werden kann. Das umfangreiche und arbeitsintensive Programm der Frauengemeinschaft wurde immer wieder positiv hervorgehoben. Und es würde vielen Frauen in Bösel fehlen, wenn es das nicht mehr gäbe. Allerdings –so war der gemeinsame Tenor-, muss es zu einer Neuorganisierung der Arbeitsbereiche und Aufgaben kommen. Es ist für Frauen neben Berufstätigkeit und Familienarbeit nicht leistbar so ein Ehrenamt in der heutigen Zeit auszuüben. Da die Arbeit der kfd in Bösel aber als so wertvoll angesehen wurde, soll bis zu einer erneuten Generalversammlung im Spätsommer die kommissarische Arbeit durch den Vorstand weitergeführt werden, in dem Bewusstsein, dass sich künftig die Arbeit in einem neuorganisierten Leitungsteam neu aufstellen muss und dazu auch neue Wege gegangen werden müssen. Lisa Gronemeyer bedankte sich abschließend für das hohe Engagement der Frauen, das sich in dem intensiven und leidenschaftlichen Gespräch gezeigt hat.

Nächsten Programmpunkte der kfd Bösel sind das Spargelessen am 21.6.2018 im Heimathuus und die gemeinsame Landesfrauenwallfahrt nach Bethen am 26.6.2018.